11. Oktober 2017

Strategien sozialräumlicher Integration von Wohnungslosen

Jutta Henke, Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung e. V. (GISS)

Axel Steffen, Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung e. V. (GISS)

Laufzeit: 8/2017 - 1/2018

Viele wohnungslose Menschen sehen sich bei der Versorgung mit Wohnraum hohen Hürden ausgesetzt. Neben dem immer knapper werden Angebot an preiswertem Wohnraum erschweren oftmals auch persönliche Schwierigkeiten die Wohnungssuche – und damit einhergehend die sozialräumliche Integration. Ziel der Literaturstudie ist es, verschiedene Strategien der Wohnraumbeschaffung und Wohnungsversorgung für wohnungslose Menschen aufzudecken und hinsichtlich ihrer Wirksamkeit zu analysieren. Dabei interessiert vor allem, welche strukturellen bzw. individuellen Voraussetzungen und Kontextbedingungen die (Re-)Integration in den Wohnraum fördern oder behindern. Im Rahmen des Projekts werden vorhandene Studien aus dem nationalen wie internationalen Kontext bezüglich empirisch gesicherter Aussagen zur Wirkung der unterschiedlichen Handlungsansätze hin untersucht und systematisiert. Wenn möglich, sollen auch Handlungsanforderungen für die Akteure des Wohnungsnotfallsystems formuliert werden.

Hier finden Sie die Publikationen des Projekts.