21. November 2016

Modelltheoretische Grundlagen wirtschaftspolitischer Kontroversen - Eine computergestützte didaktische Aufbereitung

Prof. Dr. Achim Truger, Prof. Dr. Eckhard Hein (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin)

Laufzeit: 01.09.2016 - 31.08.2018

Die fortschreitende Digitalisierung hat auch Implikationen für die Vermittlung von (ökonomischem) Wissen an der (Hoch-)Schule.  Eine vielversprechende neue Lernform besteht in computergestützten (Plan-)spielen - sie zeichnen sich dadurch aus, dass die Spielerin im Lernprozess ökonomischer Sachverhalte eine aktive Rolle einnimmt.

Bei vielen solchen Plan- oder Computerspielen ist jedoch eine intransparente oder einseitig „neoklassisch“ ausgerichtete Modellstruktur zu beobachten. Dadurch wird der unzutreffende Eindruck vermittelt, es gebe nur eine objektive Sicht auf ökonomische und wirtschaftspolitische Fragen ohne normative Wertsetzungen und Zielkonflikte.

Ziel des Projektes ist ein Computerspiel, in dem explizit konkurrierende ökonomische Paradigmen und deren wirtschaftspolitische Empfehlungen didaktisch kontrovers aufbereitet werden. Dies soll zu mehr Pluralität in der ökonomischen Bildung/Lehre und zur Demokratisierung des ökonomischen Wissens in der Gesellschaft insgesamt beitragen.


(Schwerpunkt: Pluralistische Lehr-Lernmaterialien für Universitäten)