18. Dezember 2018

Mieten, Kaufen, Wohnen: Auswirkungen mangelnder Bautätigkeit auf die Einkommensungleichheit in deutschen Städten

Prof. Dr. Michael Voigtländer (IW Köln), Dr. Sebastian Kohl (Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln)

Laufzeit: 12/2018 - 5/2019

Das Forschungsprojekt zeichnet die Entwicklung der Einkommensungleichheit in deutschen Städten mit Hilfe von Mikrodaten über die letzten fünf Dekaden nach, um zu untersuchen, ob es wie in angelsächsischen Städten zu sogenannten Superstar-Cities gekommen ist, also einem Crowding-out einkommensschwacher durch einkommensstarker Haushalte. Ein zentraler Mechanismus dieses Crowding-out sind Wohnungspreise und -mieten, die in der letzten Zeit auch durch Angebotsknappheit stark gestiegen sind. Das Projekt untersucht daher, inwiefern die Einkommensungleichheit in deutschen Städten durch mangelnde Bautätigkeit beeinflusst wurde, in dem Mikrodaten mit Zeitreihendaten deutscher Großstädte zusammengeführt werden. Das Projekt liefert einen Beitrag zum besseren Verständnis von urbanen Wohnungsmärkten für gesamtgesellschaftliche Verhältnisse.