28. September 2016

Video-Dokumentation des NRW-Dialogs mit Prof. Dr. Joachim Möller (IAB)

 

Die vierte industrielle Revolution wird zahlreiche Strukturveränderungen in der Wirtschafts- und Arbeitswelt mit sich bringen. Neben den Chancen, welche die Industrie 4.0 verheißt, stehen vor allem potenzielle negative Arbeitsmarkteffekte im Mittelpunkt der Debatte. Prof. Joachim Möller betrachtet in seinem Vortrag die Auswirkungen des technischen Fortschritts aus historischer Sicht und beleuchtet mögliche Konsequenzen für die Arbeitswelt im Allgemeinen sowie Berufe und unterschiedliche Qualifikationsgruppen im Speziellen.

Im Anschluss leitete der Moderator Dr. Martin Florack ein Diskussionspanel mit den Teilnehmer_innen: Prof. Joachim Möller (IAB), Roland Matzdorf (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW), Gabi Schilling (IG Metall NRW) und Dr. Stefan Breit (Miele & Cie. KG).

- Das Programm finden Sie hier (pdf).

Zum Thema „Verheißung oder Bedrohung? Die Folgen der vierten industriellen Revolution für die Arbeit“ sprach Prof. Dr. Joachim Möller am 28. September 2016 im Palais Wittgenstein in Düsseldorf.