05. Oktober 2017

Dokumentation der Tagung "Logistikarbeit in der digitalen Wertschöpfung - Perspektiven und Herausforderungen für Arbeit durch technologische Neuerungen"

Zum Thema der Tagung:

Die Branche der Logistik ist insbesondere für das Bundesland Nordrhein-Westfalen aufgrund ihrer Beschäftigtenzahlen und ihres Umsatzes, eine sehr bedeutende Branche. Zudem ist die Logistikbranche durch ein schnelles Wachstum und neue Arbeitsplätze gekennzeichnet. Zugleich aber ist unübersehbar, dass sich in dieser Branche aufgrund ihrer besonderen Strukturbedingungen neue digitale und intelligente Technologien schnell verbreiten werden. Schon jetzt finden sich in der Logistik vielfältige technologische Neuerungen wie Assistenzsysteme der verschiedensten Art und autonome Transportsysteme. 

Für die Arbeit in der Logistik bedeutet die Verbreitung der neuen Technologien einen schnellen und nachhaltigen Wandel. Indes ist offen, welche Konsequenzen dies für die Branchenstrukturen insgesamt haben wird und insbesondere, wie sich Logistikarbeit dadurch verändern wird.

An diese offenen Fragen knüpfte die Tagung an und nahm die technisch-organisatorischen Veränderungsprozesse im Logistikbereich genauer in den Blick. Basis der Präsentationen und der im Tagungsband dokumentierten Beiträge waren insbesondere Ergebnisse und Zwischenergebnisse aus Forschungsprojekten und Expertisen, die im Rahmen des Themenbereichs Digitalisierung von Arbeit – Industrie 4.0 des FGW durchgeführt und gefördert werden.

 

 

Vorträge:

Themenblock 1 - Technologische Perspektiven der Zukunftsvision Industrie 4.0 in der Logistik

  1. Johannes Dregger (TU Dortmund) / Thorsten Hülsmann (EffizienzCluster Logistik Ruhr) / Michael Schmidt (Fraunhofer IML) "Logistikarbeit in NRW: Technologische Perspektiven, mögliche Konsequenzen für die Arbeit und Handlungsempfehlungen"

Themenblock 2 - Zum Verhältnis von Mensch und Technologie in der digitalisierten Logistikarbeit

  1. Prof. Dr. Johannes Weyer / Marco Hellmann / Jan Schlüter (TU Dortmund) "Der Mitarbeiter im Spannungsfeld von Automatisierung und Kompetenzverlagerung. Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Logistik"
  2. Jonathan Niehaus (TU Dortmund) "Taylors Agenten. Eine arbeitssoziologische Analyse digitaler Assistenzsysteme in der Logistik 4.0"

Themenblock 3 - Entwicklungsperspektiven von Einfacharbeit in der Logistik

  1. Dr. Peter Ittermann (TU Dortmund) "Digitalisierung von Einfacharbeit. Entwicklungsperspektiven in Produktion und Logistik"
  2. Prof. Dr. Eva-Maria Walker / Dr. Ulf Ortmann (Alanus Hochschule Alfter) "Digitalisierung von Arbeit unter betrieblichen Bedingungen. Das Beispiel der Einfacharbeit in der Logistik"
  3. Martin Ehrlich (Universität Jena) "Amazonisierung der Industriearbeit? Industrie 4.0, Intralogistik und die Veränderung der Arbeitsverhältnisse in einem Montageunternehmen der Automobilindustrie"

Themenblock 4 - Weiterführende Fragen und arbeitspolitische Konsequenzen

  1. Prof. Dr. Sabine Pfeiffer (Universität Hohenheim) "Intralogistik. Herzstück von Industrie 4.0 – Leerstelle in der Arbeitsforschung"
  2. Heiner Reimann (IG Metall) "Branchen- und Arbeitspolitische Schlussfolgerungen"

Programm der Tagung (PDF)