23. November 2018

Der Zusammenhang von Industrie 4.0 und unternehmerischen Strategien der Internationalisierung der Produktion, insbesondere der Rückverlagerung ausländischer Produktionsstandorte nach Deutschland und NRW

Prof. Dr. Steffen Kinkel (Hochschule Karlsruhe)

Laufzeit: 15.11.2018 - 31.03.2019

Die Expertise will einen kritischen und reflektierten Stand der Forschung zum Zusammenhang zwischen der zunehmenden Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) und Strategien der Verlagerung und Rückverlagerung der Produktion aufzeigen. Dabei soll, wo dies aufgrund der Datenlage möglich ist, ein spezifischer Blick auf die Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen (NRW) gerichtet werden. Methodische Basis der Expertise ist eine Aufarbeitung aktueller und relevanter Literatur zum Thema Industrie 4.0 und zu erkennbaren Zusammenhängen mit unternehmerischen Strategien der Internationalisierung der Produktion, mit spezifischem Fokus auf die Frage der Rückverlagerung ausländischer Produktionsaktivitäten nach Deutschland und, wo dies möglich erscheint, im Besonderen auch nach NRW. Auf Basis der gewonnen Erkenntnisse werden wirtschafts- und forschungspolitische Schlussfolgerungen abgeleitet, ob und wie eine politische Unterstützung von Rückverlagerungsaktivitäten sinnvoll erscheint.